Charakter der Agilen Rollen: Der Agile Master 2


Während die Aufgaben und Verantwortungen der drei wesentlichen Rollen Agile Master, Product Owner (Team) und Entwicklungsteam im Rahmen der agilen Produktentwicklung häufig beschrieben werden, sind deren persönliche und charakterliche Profile weniger bekannt. Für den Erfolg im Projektalltag sind sie aber sehr wichtig. Damit du die richtigen Menschen für diese Rollen auswählen kannst, habe ich deren Persönlichkeitsprofile erstellt. Im dritten und letzten Teil steht der Agile Master im Mittelpunkt.

Agile Master (AM)

Die Rolle des Agile Masters ist vor allem bei der Einführung des agilen Handlungsrahmens mit den meisten Fragen verbunden. Das liegt zum einen daran, dass es diese oder eine ähnliche Rolle in den allerwenigsten Unternehmen schon gibt. Zum anderen lassen sich zwar seine fachlichen Kompetenzen definieren, die beschriebenen charakterlichen und emotionalen Eigenschaften jedoch nur schwer in einer Rollenbeschreibung erfassen.

Der Agile Coach oder Agile Master

Der Agile Coach oder Agile Master

Was macht einen guten Agile Master aus?

Der Agile Master ist Zeremonienmeister und Schäferhund, Ratgeber und Zuhörer. Als Zeremonienmeister moderiert er die Meetings in einem Sprint. Er sorgt für die nötige Disziplin und für die Einhaltung des Handlungsrahmens. Besonders in Firmen mit laxer Meetingkultur erfordert das viel Geduld und Konsequenz im Umgang mit den Kollegen. Ein Agile Master muss belastbar sein. Seine wesentliche Aufgabe ist es, das Entwicklungsteam vor äußeren Zugriffen und Störungen zu schützen, zusammenzuhalten und in die richtige Richtung zu führen – ein Schäferhund eben. Dafür ist neben guter Kommunikationsfähigkeit auch ein informelles Netzwerk in der Organisation wichtig. Häufig wird jedoch vergessen, dass der Agile Master auch den oder die Product Owner unterstützen und coachen soll.

Veränderung braucht Zeit

Außerdem hilft er dem Team und dem Unternehmen, die notwendigen Veränderungen zu initiieren und langfristig durchzuhalten. Dafür sind Begeisterungsfähigkeit und Durchhaltevermögen gefragt, er muss fokussiert sein, um auch bei langfristigen Änderungen das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Sein wichtigstes Werkzeug ist das Impediment Backlog, in dem er alle Hindernisse sammelt, die das Team am geplanten Arbeiten hindern und die es nicht selbst lösen kann, und er visualisiert deren Beseitigung.

Coaching in Einzelgesprächen

Das macht regelmäßige Einzelgespräche mit Teammitgliedern und Stakeholdern erforderlich, wofür Empathie erwartet wird. Ein Agile Master darf keine Scheu vor Problemen haben, er ist lösungsorientiert und umsetzungsstark zugleich. Diplomatie ist ebenfalls gefragt, er muss sowohl in der Organisation als auch im Team akzeptiert und respektiert sein. Ohne den nötigen Rückhalt im Management wird es aber auch der beste Agile Master schwer haben, ein Team zu Hochleistungen zu führen.

Solange man selbst redet, erfährt man nichts.

Marie von Ebner-Eschenbach

Fazit

Besonders für interdisziplinäre Hochleistungsteams ist die menschliche Komponente wesentlich für den Erfolg. Sie darf bei der Einführung der agilen Produktentwicklung nicht unterschätzt oder gar vernachlässigt werden. So simpel die Einführung des Handlungsrahmens scheint, so schwierig ist die tatsächliche Umsetzung: Es werden nämlich nicht nur Prozesse oder Arbeitsweisen, sondern auch die Firmenkultur und die Art und Weise zu denken verändert. Um diese Veränderung zielführend und nachhaltig im Unternehmen zu etablieren, ist eine professionelle Begleitung durch einen erfahrenen Coach zu empfehlen.


Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Charakter der Agilen Rollen: Der Agile Master